Kooperation Daetz-Stiftung - Praxisstunden für afrikanisches Schulmodul

Das Zusammenwachsen der Menschen aus allen Teilen der Welt sowie Verständnis und Respekt zwischen den Völkern fördern. So lautet das Credo der im sächsischen Lichtenstein ansässigen Daetz-Stiftung.

Bereits seit einigen Jahren entwickelt die Daetz-Stiftung - diesem Motto folgend - Ländermodule die im Rahmen des fächerverbindenden Unterrichts an sächsischen Schulen zum Einsatz kommen. Mit Hilfe der kostenlosen Leihmodule können sich Schulen dann eine Woche lang ausgiebig und facettenreich mit den Besonderheiten eines fremden Landes beschäftigen. Module wurden bislang für die Länder Indien, China, die Türkei, Russland sowie die Nachbarstaaten Polen und Tschechien entwickelt. Die aktuellen Bemühungen zielen auf die Entwicklung eines Unterrichtmoduls für den Kontinent Afrika.

Um dieses Unterichtsmodul auch mit praktischen Übungen und technischem Know-How zu füllen, greift die Daetz-Stiftung auch diesmal auf die bewährte Hilfe der solaris FZU gGmbH Sachsen zurück. Anders als bei den Modulen zu China, Indien und Polen stand diesmal aber nicht die direkte Arbeit mit den Schülern, sondern die Entwicklung gesonderter Unterrichtsstunden im Rahmen einer Bildung für nachhaltige Entwicklung im Fokus.

Bis August 2011 wurden insgesamt drei Doppelstunden in den Themenbereichen Wasser in Afrika, Trinkwasser und Waseranalyse sowie Solarenergie in Afrika entwickelt. Alle Stunden zeichnen sich dabei durch ein besonders hohes Maß an Praxis und Schülerbeteiligung aus.

Für die Stunde zur Solarenergie wurde eigens ein Bausatz entwickelt, mit dem Schüler diverse Messversuche zur Photovoltaik durchführen und eine Solarleuchte mit Energiespeicher bauen können. Diese Bausätze werden von der Daetz-Stiftung in die Materialkisten des Modul Afrika integriert und sind somit für interessierte Schulen landesweit erhältlich. Die Montage der Bausätze wird in der solaris Integrationsabteilung durchgeführt.

... Kontakt / Information

Bei Fragen zu den entwickelten Unterrichtseinheiten oder der Beteiligung der solaris FZU gGmbH Sachsen an interkulturellen Lehr- und Lernmethoden können sie uns über Telefon, E-Mail oder Fax kontaktieren!

Ansprechpartner:
Herr Thomas Esterl
Neefestraße 88b • 09116 Chemnitz
Tel.         +49 371 - 49 59 97 17
Fax         +49 371 - 49 59 97 10
testerl@solaris-fzu.de


> zurück