Landesmodellprojekt Mehrgenerationenhäuser im Kontext integrierter kommunaler Sozialplanung

Von Oktober 2015 bis Dezember 2016 war das Mehrgenerationenhaus Chemnitz einer von vier sächsischen Modellstandorten gefördert durch den Freistaat Sachsen in Zusammenarbeit mit dem Interessenverbund sächsischer Mehrgenerationenhäuser e.V. und dem Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik e.V. (ISS-Frankfurt a.M.). In Kooperation mit der Stadt Chemnitz sowie lokalen Akteuren wurde untersucht, ob ziel- und leistunsgbereichgruppenübergreifende Angebote als ein zukunftsweisender Weg der sozialen Arbeit und als Teil der lokalen Sozialplanung etabliert werden können.