Mehrgenerationenhaus Chemnitz

Aus der Firmenphilosophie von solaris FZU gGmbH Sachsen entstanden bereits im Jahr 2005 die Idee und das Planungskonzept unseres heutigen Mehrgenerationenhauses (MGH). Das Haus in der Irkutsker Straße 15 in Chemnitz-Kappel besitzt ein Alleinstellungsmerkmal. Seit 2012 komplett in trägereigener Organisation bilden hier drei selbstständige Einrichtungen eine ideale und einmalige Basis für generationenübergreifendes Arbeiten. Am Standort befinden sich die Kindertageseinrichtung Kappelino mit Kinderhaus und externem Kinderhort zur Betreuung von Kindern im Alter zwischen 1 – 10 Jahren, das Kinder- und Jugendhaus solaris-TREFF, eine Einrichtung der offenen Kinder- und Jugendarbeit für Kinder, Jugendliche und junge Familien im Alter von 6 – 27 Jahren und der Stadtteiltreff Kappel, der sich vorwiegend an die Nachbarschaft im Stadtteil Kappel mit meist älterer und alter Bevölkerung richtet. Die besondere Stärke unserer Arbeit vor Ort ist das kurzfristig und flexibel mögliche Einstellen auf die Bedarfe der Nutzerinnen und Nutzer des Hauses und der Nachbarn im Quartier.

Das Mehrgenerationhaus Chemnitz ist seit 2008 Teil des gleichnamigen Bundesprogramms.
> Was ist das Bundesprogramm 2017-2020?
> Programmhistorie

Das Mehrgenerationenhaus Chemnitz ist Gründungsmitglied im Interessenverbund sächsischer Mehrgenerationenhäuser e.V.

Ausgewählte Vorhaben

Förderung der Lese-, Schreib- und Rechenkompetenzen
Im MGH Chemnitz setzen wir den Sonderschwerpunkt „Förderung der Lese-, Schreib- und Rechenkompetenzen“ der AlphaDekade um. Lernen Sie dazu unsere neuen Angebote, wie die Lese- und Schreibwerkstatt oder unseren Aufruf „Schreib mal wieder“, kennen. Wir kooperieren u.a. mit dem Chemnitzer Netzwerk für Alphabetisierung und Grundbildung sowie mit koalpha, der Koordinierungsstelle Alphabetisierung in Sachsen.

Zum Hintergrund: Das Bundesfamilien- und das Bundesbildungsministerium wollen die Lese-, Schreib- und Rechenfähigkeit bei Erwachsenen mit einer gemeinsamen Initiative besser fördern. Dafür erhalten rund 170 Mehrgenerationenhäuser in Deutschland mehr Mittel: Zwischen 5.000 und 15.000 Euro zusätzlich pro Haus fließen seit Anfang 2018 jährlich in Alphabetisierung und Grundbildung. In Deutschland gelten rund 7,5 Millionen erwachsene Menschen im erwerbsfähigen Alter als funktionale Analphabeten: Sie können zwar einfache Sätze lesen und schreiben, nicht aber zusammenhängende Texte wie Arbeitsanweisungen, Handyverträge oder Behördenpost verstehen. Funktionaler Analphabetismus geht zudem oft mit unzureichenden Kompetenzen in anderen Grundbildungsbereichen einher. Dazu zählen Rechnen, digitale und finanzielle Grundbildung oder auch soziale Kompetenzen.

Demenz Partner
Das Mehrgenerationenhaus Chemnitz ist Demenz Partner, eine bundesweite Initiative der Deutschen Alzheimer Gesellschaft. Mehr erfahren hier.

Digitaler Stammtisch
Im Mehrgenerationenhaus Chemnitz liegt uns die Vermittlung von Medienkompetenzen für alle Altersklassen am Herzen. Dazu finden regelmäßig Digitale Stammtische statt. Hier beantworten per Video zugeschaltete Fachexperten Ihre Fragen. Treffen Sie sich bei uns - oder schalten Sie sich auch online hinzu - und diskutieren Sie per Videokonferenz mit. Mehr zum Digitalen Stammtisch erfahren Sie hier:

https://www.digital-kompass.de/stammtisch

Patenprojekt "GROßELTERN für mich"
Mit dem Projekt: „GROßELTERN für mich“ vermitteln und betreuen wir Kontakte zwischen Senioren und Familien.
> Infoflyer (pdf)

Mediatorenprojekt "Seniorpartner in school"
Die ehrenamtlichen Seniorpartner helfen Schülern bei Konflikten eigene Lösungen ihrer Probleme zu finden. Das Mehrgenerationenhaus vertritt die Regionalgruppe Chemnitz des SiS Sachsen e.V.

Bücherwürmer - Leseclub der Stiftung Lesen
Die Stiftung Lesen unterstützt im Rahmen des Förderprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung bis Ende auch unseren Leseclub Bücherwürmer mit vielfältigen Medien-Angeboten für Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren.
> Zum Steckbrief des Leseclubs
> Leseempfehlung der Stiftung Lesen

MINT Starterboxen
Mit der Initiative MINT.jetzt stattete das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend auch das MGH Chemnitz mit zwei Kästen aus, mit denen Jung und Alt gemeinsam in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik- kurz MINT- aktiv werden können.
> Mehr erfahren

Private integrationskursbegleitende Kinderbetreuung

Im Mehrgenerationenhaus Chemnitz gibt es unter vielen verschiedenen Einsatzstellen im Bundesfreiwilligendienst auch eine BFD-Stelle im Sonderprogramm mit Flüchtlingsbezug. Durch den dort sehr engagierten Freiwilligen und einer geeigneten räumlichen Infrastruktur ist es uns u.a. seit Frühjahr 2017 möglich, integrationskursbegleitende Kinderbetreuung anzubieten, dies in Zusammenarbeit mit einem lokalen Integrationskursträger Heim gemeinnützige GmbH und dem Kinder- und Familienzentrum Kappelino.

Kooperation mit Jobcenter und Agentur für Arbeit
Das Mehrgenerationenhaus Chemnitz arbeitet aktiv mit der lokalen Arbeitsverwaltung zusammen. U.a. findet jährlich im Frühjahr und im Herbst der Gesundheitstag als Gemeinschaftsaktion im MGH Chemnitz statt.

Jugend stärken im Quartier
> Mehr erfahren

ESF-Stadtteilvorhaben Chemnitz Süd
> Mehr erfahren

Landesmodellprojekt Mehrgenerationenhäuser im Kontext integrierter kommunaler Sozialplanung
> Mehr erfahren
> Ergebnisbroschüre (pdf)
> Poster der MGH-Modellstandorte (pdf): Chemnitz / Görlitz / Rothenburg / Zittau

++ Aktuelles++

> Einladung zum Gedächtniskurs "Denk dich fit" (pdf)

> Neues Angebot "Lese- und Schreibwerkstatt" 2018 (pdf)

> Wochenplan MGH 2018 (pdf)

> Wochenplan KiFaZ 2018 (pdf)

> Einladung zum Tanzkurs Round Dance (pdf)

Ansprechpartnerin:
Frau Franziska Häusler
Mehrgenerationenhaus Chemnitz
Irkutsker Straße 15 • D - 09119 Chemnitz
Tel.         +49 371 - 400 76 22
Fax         +49 371 - 400 76 23
fhaeusler@solaris-fzu.de
mehrgenerationenhaus@solaris-fzu.de
www.mehrgenerationenhaeuser.de

Kernöffnungszeiten:
Mo. – Fr. 09.00 – 18.00 Uhr

> Anfahrt