EXPO SCIENCE - ESE & ESI

Die EXPO SCIENCE ist ein internationales Treffen junger Menschen, die sich in ihrer Freizeit mit Naturwissenschaft und Technik beschäftigen. Im Rahmen einer Ausstellung können die eigenen Projekte sowohl den anderen Teilnehmern als auch der interessierten Öffentlichkeit präsentiert werden. Die Bildungsmesse ist weder Wettbewerb noch Leistungsschau. Im Vordergrund steht die Beschäftigung Jugendlicher mit einem wissenschaftlichen Themengebiet, einem Naturphänomen oder einem technischen Gerät. Besonderes Augenmerk legen die Veranstalter zudem auf den interkulturellen Austausch der Beteiligten und ihr gemeinsamen Erleben vor Ort. Die EXPO SCIENCE findet im jährlichen Wechsel auf europäischer (ESE) und internationaler (ESI) Ebene statt.

Gemeinsam mit dem Landesverband Sächsischer Jugendbildungswerke e. V. nehmen die solaris Jugendwerkstätten seit Jahren an diesem multilateralen Bildungsprojekt teil. Sie fördern und unterstützen dabei sowohl benachteiligte als auch besonders begabte Jugendliche in ihrer Projektarbeit.

Austragungsort der letzten EXPO SCIENCE EUROPE war im Sommer 2010 die russische Hauptstadt Moskau. Beim Treffen von rund 400 Jugendlichen aus ganz Europa waren unter anderem auch Teilnehmer der AG Elektronik / Informatik der solaris Jugendwerkstätten und der AG Raketenmodellsport des Kosmonautenzentrum „Sigmund Jähn“ vertreten.

 

ESI Brüssel 2015

Am Treffpunkt der internationalen Jugend in Brüssel nahmen vom 19.bis 25. Juli 2015 ca. 1000 junge Menschen aus 60 Ländern teil.

Die Jugendlichen hatten sich im Vorfeld einzeln oder im Team mit einer wissenschaftlichen-technischen Fragestellung auseinandergesetzt. Ihre Projekte präsentierten sie zur EXPO-SCIENCE-INTERNATIONAL (ESI) in einer öffentlichen Ausstellung einem breiten Publikum.

Der Landesverband Sächsischer Jugendbildungswerke e.V. (LJBW) war mit einer Delegation von insgesamt neun Personen und mit vier wissenschaftlichen Projekten angereist. Die Jugendlichen zwischen 12 und 17 Jahren kamen aus Dresden, Chemnitz, Weißwasser und Burgstädt. Die zwei Chemnitzer Jugendlichen aus der Oberschule Am Flughafen hatten sich unter Anleitung der Schule sowie der solaris Jugend- und Umweltwerkstätten auf die ESI vorbereitet. Sie stellten ihre Forschungen zu Georg Baumgarten, dem Flugpionier für lenkbare Luftschiffe aus Chemnitz-Grüna, vor.

Die ESI findet aller zwei Jahre mit Teilnehmern aus aller Welt statt. Veranstalter der europäischen und interkontinentalen EXPO SCIENCES ist die internationale Organisation MILSET.