Projekte der Berufsvorbereitung

Im Jahre 2001 wurde das „Netzwerk zur Förderung der Berufsorientierung sowie des naturwissenschaftlichen Nachwuchses in Sachsen“ (in Kurzform „Netzwerk Sachsen“) als gemeinsames Projekt der Initiative Südwestsachsen e. V. und der solaris Förderzentrum für Jugend und Umwelt gGmbH Sachsen in Zusammenarbeit mit dem Freistaat Sachsen, sächsischen Unternehmen, Arbeitsämtern, Kammern und vielen weiteren Partnern gegründet.

Ziel des Netzwerkes ist, den Fachkräftebedarf für die sächsische Wirtschaft verantwortungsvoll zu sichern und ein stärkeres Interesse für naturwissenschaftliche, ingenieurtechnische und umwelttechnische Studiengänge zu entwickeln, die Förderung der frühzeitigen beruflichen Orientierung sowie der intensive Wissenstransfer zwischen Schule und Wirtschaft. Durch Bindung der Jugendlichen an ihre Heimatregion soll gleichzeitig versucht werden, der Fluktuation junger Fachkräfte entgegen zu wirken.

Dabei versteht sich das Netzwerk als Mediator bei der Bildung von Paten- und Partnerschaften zwischen Schulen und Unternehmen. Wir unterstützen wissenschaftlich-technische Projekte von Jugendlichen sowohl inhaltlich als auch materiell und finanziell. Dies betrifft ebenso die praxisorientierte Bearbeitung von Themen im Rahmen der „Besonderen Lernleistungen“ (BELL) an Gymnasien.

Über einen gemeinsamen Fonds – getragen vom Sächsischen Kultusministerium sowie der Initiative Südwestsachen e. V. – erfolgt eine weitere finanzielle Stärkung dieses Themenkreises.

Wir kooperieren mit dem Haus der Jugend in Chemnitz: www.hausderjugend-chemnitz.de

MUT – Mädchen in Umwelt und Technik

Weibliche Fachkräfte sind in den Branchen Technik / Umwelttechnik deutlich unterrepräsentiert. Mit MUT widmen wir uns seit 2002 der frühzeitigen nachhaltigen Berufsorientierung und Berufsmotivation von  Mädchen und jungen Frauen. Mit unseren Betreuern haben sie die Möglichkeit, Chemnitzer Betriebe und Ausbildungseinrichtungen zu besuchen und eigene Fähigkeiten und Neigungen auszuprobieren. Dazu gehören Vorträge, Exkursionen, Gespräche und praktische Übungen. Die freiwillige Veranstaltungsreihe findet jeweils in Unternehmen der Stadt und der Region sowie im Technologie- und Gewerbepark solaris statt. Die wissenschaftliche Begleitung samt Wirksamkeitsanalyse durch die  Technische Universität Chemnitz bestätigt die Notwendigkeit und Wirksamkeit unseres Projektes.

Eine besondere Würdigung des Projektes erfolgte im Zusammenhang mit BRIEFCASE – ein Gender-Equality-Projekt zum Thema Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch Betreuung und Dienste.

Ansprechpartner:
Herr Thoralf Härtel
Neefestraße 88b • D-09116 Chemnitz
Tel.         +49 371 - 49 59 97 16
Fax         +49 371 - 49 59 97 10
thaertel@solaris-fzu.de