JUSTiQ - Jugend stärken im Quartier

Die solaris FZU gGmbH Sachsen führt ab 2015 für vier Jahre ein Vorhaben der Jugendsozialarbeit als Teilprojekt in Kooperation mit dem Projektträger Stadt Chemnitz, Amt für Jugend und Familie durch. Es wird im bundesweiten Modellprogramm „JUGEND STÄRKEN im Quartier“ (JUSTiQ) durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) sowie den Europäischen Sozialfonds für Deutschland (ESF) und die Europäische Union (EU) gefördert.

Mit dem Modellprogramm „JUGEND STÄRKEN im Quartier“ werden sozial benachteiligte, junge Menschen i. S. d. § 13 Abs. 1 SGB VIII im Alter von 12 bis 26 Jahren mit und ohne Migrationshintergrund unterstützt.

Die Vorhaben finden in strukturschwachen Gebieten, z.B. solchen der Sozialen Stadt oder vergleichbaren Räumen statt. Zur Projektumsetzung definiert das Programm inhaltlich-methodische Bausteine sowie lokale Kooperationsstrukturen im Übergangsbereich.
> Programmflyer (pdf)   > Programm-Plakat (pdf)

Vorliegendes Teilprojekt "AKLA? Alles klar!" konzentriert sich im Chemnitzer Süden (ehemaliges Heckertgebiet) mit dem Fokus auf Kinder und Jugendliche vor Erreichen des Schulabschlusses. Projektstandort ist das Mehrgenerationenhaus Chemnitz im Stadtteil Kappel. Zur Projektumsetzung sollen im Rahmen von Netzwerkarbeit mit den Schulen, Quartiersmanagements, Arbeitsverwaltung usw. sozialpädagogische Einzelfallhilfen verknüpft mit Mikroprojekten genutzt werden.

Mit "JUGEND STÄRKEN im Quartier" schließt solaris FZU an seine Erfahrungen aus zwei "BIWAQ- Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier"- Vorhaben (2009-2014) im gleichen Projektgebiet an.

Wir kooperieren mit dem Haus der Jugend in Chemnitz: www.hausderjugend-chemnitz.de

Programmflyer JUSTIQ

Mikroprojekte
Trimm-Dich-Durch Bewegung
> mehr erfahren

Prävention die ankommt
> mehr erfahren

Medienprojekt: Mach dir (D)ein Bild
> mehr erfahren

++ Fotoabstimmung gelaufen / Gewinnerin ermittelt ++
Im Rahmen unseres Fotoprojektes „Chemnitz Stadt der Moderne? Mach dir (D)ein Bild!“ aus dem Modellvorhaben JUSTiQ sind insgesamt 109 Motive von Kindern und Jugendlichen im Alter von 12 bis 21 Jahren von ihrer Heimatstadt entstanden.
Bis zum 20. Juni 2017 konnte für eins der 10 ausgewählten Bilder abgestimmt werden. Als Siegerbild wurde das Bild des Rawema-Hauses auf der Straße der Nationen von Chantal Stöbe ausgewählt. Die Siegerin wurde am Samstag, den 1. Juli 2017 zum Beauty-Tag im Mehrgenerationenhaus Chemnitz mit einer Digitalkamera ausgezeichnet.

++ Kochen wie im Fernsehen – seid dabei! ++

Kochshows haben in Deutschland Tradition. Der erste deutsche Fernsehkoch trat 1953 auf. Und mit dem Animationsfilm "Ratatouille" schaffte es reichlich 50 Jahre später sogar eine kochende Ratte auf die große Kinoleinwand. Dazwischen liegt sehr viel Koch-Show-Geschichte, die Ihr jetzt mitschreiben könnt. Wie sollte Eure eigene Kochshow aussehen? Im Mehrgenerationenhaus Chemnitz habt ihr in den Sommerferien 2017 die Möglichkeit, daran vor und hinter der Kamera mitzuwirken oder bei der Produktion auch einfach nur zuzuschauen. Die Teilnahme ist für Jugendliche zwischen 12 – 20 Jahren kostenfrei. Inklusive täglicher Verpflegung seid Ihr vom 24. Juli – 4. August 2017, jeweils montags bis freitags von 11.00 bis 16.00 Uhr, beim Dreh dabei.

Für mehr Informationen sowie für die Anmeldung meldet Euch bitte im bei Madlen Reinicke oder Bärbel Krauß, Tel. +49 371 400 76 22 oder mreinicke@solaris-fzu.de.

Grenzüberschreitende Mobilität
> mehr erfahren (pdf)

Ansprechpartnerin Teilprojekt:
Frau Madlen Reinicke
Frau Bärbel Krauß
Mehrgenerationenhaus Chemnitz
Irkutsker Straße 15 • 09119 Chemnitz
Tel.       +49 371 - 400 76 22
Fax       +49 371 - 400 76 23
mreinicke@solaris-fzu.de
bkrauss@solaris-fzu.de

Projektträger - Koordination:
Stadt Chemnitz
Amt für Jugend und Familie
Bahnhofstraße 53 • 09111 Chemnitz