Versicherung für freiwillig Engagierte

Grundsätzlich ist ein großer Teil der Engagierten in der gesetzlichen Unfallversicherung, geregelt im Siebten Sozialgesetzbuch SGB VII, versichert. Die Unfallversicherung erfasst insbesondere das klassische Ehrenamt und bestimmte Engagementfelder im Interesse der Allgemeinheit, z.B. für unentgeltlich im Bildungswesen Engagierte wie gewählte Elternvertreter in der Kindertageseinrichtung (Kinderhaus und Kinderhort), unentgeltlich in der Wohlfahrtspflege Tätige wie der Besuchsdienst für kranke, alte oder pflegebedürftige Menschen und für Personen, die an den gesetzlich geregelten Freiwilligendiensten teilnehmen.

Ansonsten besteht für die bei solaris FZU Engagierten privater Versicherungsschutz über die Trägerorganisation. In Sachsen existiert zudem über einen Landesammelvertrag privater Versicherungsschutz (Unfall- und Haftpflichtversicherung), der eingreift, wenn keine anderweitige Versicherung vorliegt.

> zurück