Start in das Schuljahr 2017/18: solaris Förderzentrum für Jugend und Umwelt weitet Projekte aus

25.07.2017


Am 07. August beginnt in Sachsen das neue Schuljahr. Dank des neuen Landesprogrammes für Schulsozialarbeit der sächsischen Staatsregierung erweitert die solaris Förderzentrum für Jugend und Umwelt gGmbH Sachsen (solaris FZU) ihr Engagement als Träger der Schulsozialarbeit in folgenden Schulen:

- Untere Luisenschule

- Obere Luisenschule

- Karl-Schmidt-Rottluff-Gymnasium (neu)


Neben der Schulsozialarbeit beteiligt sich solaris FZU am Projekt „Praxisberater an Schulen“ des sächsischen Kultusministeriums und übernimmt die an der Oberschule „Am Flughafen“ sowie in der Josephinenschule tätigen Praxisberater in ihre Trägerschaft.


Ziel des Projektes ist es, die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7 und 8 individuell zu fördern und sie dadurch bei ihrer Berufsorientierung besser zu unterstützen. Durch ein spezielles Analyseverfahren entsteht für die Teilnehmenden ein individuelles Auswertungsprofil, anhand dessen ein Entwicklungsplan erstellt und zwischen Schülerin bzw. SchüIer, Eltern und der verantwortlichen Lehrkraft abgestimmt wird.


Des Weiteren beteiligt sich die solaris FZU als entsendende, aufnehmende und koordinierende Organisation am Programm Europäischer Freiwilligendienst (EFD). Der EFD ermöglicht es jungen Menschen für eine bestimmte Zeit in einem gemeinnützigen Projekt im Ausland zu arbeiten und zu leben. Sie sammeln Erfahrungen, lernen andere Perspektiven kennen und entwickeln neue Ideen. Solaris FZU beteiligt sich seit vielen Jahren an diesem Programm und entsendet erstmals einen deutschen Freiwilligen nach Spanien. Der EFD wird im EU-Programm Erasmus+ / JUGEND IN AKTION gefördert.


Wir geben Ihnen gern weitere redaktionelle Informationen.

Kontakt:
solaris Förderzentrum für Jugend und Umwelt gGmbH Sachsen

David Lippmann, Öffentlichkeitsarbeit
Neefestraße 88 • 09116 Chemnitz
dlippmann@solaris-fzu.de | Tel. +49 371 - 368 58 31


Dateien: PM_Schulstart.pdf