Brücken bauen verbindet

25.04.2018

Die solaris Jugend- und Umweltwerkstätten führten in Kooperation mit der VDI-Garage gGmbH einen Regionalwettbewerb „Papierbrücken“ am 24. April in Leipzig durch.

44 Teams stellten ihre Brücken beim Schülerkonstruktionswettbewerb zum Test. Die diesjährige Ausschreibung erlaubte ein Brückengewicht von 300 g. Nur handelsübliches Kopierpapier und Klebstoff durften dabei verwendet werden. Die Spannweite der Konstruktionen betrug 50 cm. Mit Spannung verfolgten die Kinder und Jugendlichen den Testverlauf. Die Sieger und Platzierten konnten sich über die von der Ingenieurkammer Sachsen, der Architektenkammer Sachsen und deren Stiftungen ausgelobten „Juniorbrückenbaupreis“ und Preisgelder freuen. Die Siegerbrücke trug eine Last von 17,5 kg.

Weitere Regionalwettbewerbe finden im Verlaufe des Jahres in Dresden, Hoyerswerda und Chemnitz statt. Ziel ist dabei ist es, bei Kindern und Jugendlichen Interesse an Naturwissenschaften und Technik zu wecken, sie in ihrem allgemeinen Technikverständnis zu bestärken und Impulse für ihre berufliche Orientierung zu geb en.