Auf nach Brasilien

07.08.2017

Der Landesverband Sächsischer Jugendbildungswerke e. V. (LJBW) entsendet traditionell eine sächsische Delegation zur EXPO-SCIENCE-INTERNATIONAL (ESI), die alle zwei Jahre stattfindet und den wissenschaftlich und geistigen Erfahrungsaustausch zwischen jungen Menschen fördert.

Vom 7. bis 12. August vertreten 11 Jugendliche und zwei erfahrene Betreuerinnen Deutschland auf der ESI in Fortaleza (Brasilien). Traditionell gehören Jugendliche, die sich mit Unterstützung der OS Am Flughafen und den solaris Jugend- und Umweltwerkstätten mit naturwissenschaftlich-technischen Projekten auf eine Teilnahme am internationalen Dialog vorbereiten, zur sächsischen Delegation.

Zwei Jugendliche stellen ihr Projekt „Flugpionier Baumgarten“ vor. Das Projekt „Handystrahlung-Elektrosmog?“ haben zwei Mädchen der OS Am Flughafen zur Präsentation im Gepäck. Mit „PiDry“, einem Steuerungssystem für trockene Raumluft, möchte ein Jugendlicher vom Goethe-Gymnasium, Mitglied der AG Elektronik-Informatik des FZU, punkten.

Hauptziele dieser Begegnung Jugendlicher, im Alter von 14 bis 26 Jahren aus aller Welt, sind der wissenschaftliche und interkulturelle Dialog, die Stärkung sozialer Kompetenzen und die Entwicklung von Eigenverantwortlichkeit und Gemeinschaftsfähigkeit.